2012

2012

Samstag, 29. April 2017

Donnerstag, 13. April 2017

Wie du eine glückliche Partnerschaft leben kannst



Ich habe schon als kleines Mädchen von meinem Märchenprinzen geträumt. Ich habe auch schon immer an die große Liebe geglaubt. Irgendwann würde Er kommen und mich für immer beschützen und glücklich machenJ.

Als ich mich dann vor 18 Jahren in meinen Mann verliebte schien mein Glück perfekt.                

Wir hatten Höhen und Tiefen, doch in Guatemala stieß ich an meine Grenzen – ich wurde schwer krank, wir arbeiten 14 Stunden täglich in unserem Restaurant und ich fühlte: Irgendwas läuft in meinem Leben falsch. Ich war zutiefst unglücklich, fühlte mich von meinem Mann nicht genug geliebt, respektiert und alleine und unverstanden. Und ein großer Teil in mir machte ihn für mein Unglück verantwortlich.

Mein innerer Schmerz ließ mich suchen und so führte mich mein Weg zum Kakaoschamanen, der mir half tief in mein Inneres zu gehen. Jedes Mal, wenn ich mich bei ihm über meinen Mann beschweren wollte, sagte er nur: „ Du kannst deinen Mann nicht ändern. Wenn du willst das dein Leben sich ändert, geh in dein Inneres und alles wird sich ändern. Wenn du dich änderst, wird er dir folgen. Er spiegelt dir nur, was in DIR ist.“

Das hörte ich nicht gerne! Es war doch viel einfacher ihm die Schuld für mein Unglück zuzuschieben. Doch der Schmerz war so stark in mir, dass mir nur eine Möglichkeit blieb: Ich stieg tief hinab in diesen Schmerz, immer wieder und wieder und fühlte und transformierte.

Je tiefer ich ging, desto mehr wurde mir bewusst: Wie sehr ich in der Opferrolle steckte, wie wenig ich mich selbst liebte und respektierte, wie viel Wut und Druck in mir steckte, es allen Recht machen zu wollen, alle glücklich zu machen. Und auch wie viele Erwartungen ich an meinen Mann hatte. So viele „sollte“. Er sollte mich glücklich machen, sich um mich kümmern, uns versorgen, immer freundlich und höflich sein, immer alles sofort für mich erledigen, wissen was ich fühle und auch auf meine unausgesprochenen Bedürfnisse eingehen, denn er sollte natürlich auch immer genau wissen was ich willJ.

War er wirklich verantwortlich für mein Glück? Konnte er mich überhaupt glücklich machen? Je tiefer ich ging desto mehr erkannte ich, dass die Liebe nur in mir selbst  zu finden ist. Je mehr  Schmerz ich transformierte, desto mehr spürte ich diese Liebe in mir und ja – wenn ich mit meinem Mann und Kinder zusammen bin, spiegelt sich meine innere Liebe und ich fühle sie sehr intensiv.

Ich hatte mich immer gefragt, wie kann es sein, dass sich Ehepartner plötzlich nicht mehr lieben? Wie kann Liebe denn plötzlich verschwinden? Sie ist doch immer da? Warum fühlen wir Gleichgültigkeit und Leere wenn wir mit unserem Partner zusammen sind? Die Liebe, die in jedem von uns ist, ist einfach nur von Schmerz überdeckt. Und wenn wir die Liebe in uns nicht spüren, können wir sie auch nicht spüren, wenn wir mit unserem Partner zusammen sind!

Hier folgen nun einige wichtige Tipps, wie du dich und damit auch deine Partnerschaft verändern kannst:

Es ist so wichtig, wieder zu fühlen. Alle Gefühle wieder wahrzunehmen und völlig zu spüren. Wenn du Wut auf deinen Mann spürst ziehe dich kurz zurück und spüre diese Wut völlig. Nimm sie mit jeder Faser deines Körpers wahr, atme tief in diese Wut, tauche hinein. Gehe mit jedem auftauchenden Gefühl so vor und schaue was passiert – das Gefühl verändert sich und du kommst tiefer und tiefer.

Schreibe alle Gedanken, Erwartungen, Wünsche usw. auf, die du über / an deinen Mann hast. Lasse es aus dir herausfließen. Und dann schau dir das Geschriebene an und überprüfe es.

Unterdrücke nicht was du wirklich möchtest in deinem Leben, weil du denkst, dein Partner erwartet es von dir. Damit unterdrückst du dich selbst und respektierst dich nicht.

Sprich deine Bedürfnisse und Wünsche aus.

Welche Erwartungen hast du an deinen Mann? Wie fühlst du dich, wenn er diese Erwartungen nicht erfüllt?

Was glaubst du, welche Erwartungen hat er an dich? Setzt dich das unter Druck? Kannst du wirklich wissen, dass er diese Erwartungen hat?

Erzählst du ihm von deinen Bedürfnissen oder erwartest du, dass er weiß, wie du fühlst und was du brauchst und ärgerst dich dann, wenn er es nicht weiß?

Dein Partner ist dein größter Lehrer und spiegelt dir das was in dir ist.

Wie wir unseren Partner sehen hat nicht immer etwas mit unserem Partner zu tun, sondern mit uns selbst. Wir projizieren unsere Muster auf ihn und sehen mit Scheuklappen, nur einen kleinen Ausschnitt.

Selbst wenn es unzählige Situationen gab, in denen er uns respektierte, fokussieren wir uns auf die Situationen, in denen es  (scheinbar) umgekehrt war. Deshalb ist Bewusstwerdung für eine glückliche Beziehung äußerst wichtig.

Sei ehrlich zu dir selbst. Schreib dir die Glaubenssätze auf, wenn nötig immer wieder und meditiere darüber.

Verbinde dich in Meditationen auch mit deiner weiblichen Kraft, das hilft dir, die Liebe in dir selbst zu finden. Wenn du dich selbst wieder liebst, spiegelt sich diese Liebe auch im Außen wieder. NUR wenn du dich selbst liebst, bist du auch in der Lage diese Liebe fließen zu lassen.

Hier geht es zur kostenfreien Meditation „Heile deineWeiblichkeit“

Und in Kürze kannst du dich zu unserem Onlinekongress „Womb Power – Wie du in deine Weibliche Kraft kommst“ anmelden!

Alles Liebe,
deine Alicia.

Mittwoch, 5. April 2017

Spirulina - das nährstoffreichste Lebensmittel auf dem Planeten



Spirulina ist eine blau-grüne Mikroalge und eine der ältesten Lebensformen auf der Erde.
Spirulina wurde schon von den Ureinwohner Afrikas und Zentral- und Südamerikas konsumiert
Die Azteken in Mexiko betrachteten Spirulina als Teil ihrer täglichen Ernährung. Spirulina schwamm auf den Seen, die die alte aztekische Stadt Tenochtitlan (heute Mexiko-Stadt) umgaben. Es gab den Seen eine grün-blaue Farbe. Die Azteken nannten Spirulina  „teculitmatl“. Sie ließen es trocknen und mischten es dann mit Maismasse und formten daraus Fladen (Tortillas).


Am Tschadsee, haben die Kanembu schon vor tausenden von Jahren Spirulina gegessen und machen es bis heute. Aber nicht nur Menschen, sondern auch Tiere konsumierten Spirulina: Der französische Wissenschaftler, Pierre Dangeard beobachtete Mitte des letzten Jahrhunderts, dass die Flamingos im östlichen afrikanischen Rift Valley sich von Spirulina ernährten und viel länger lebten, als ihre normale Lebensspanne war.

Die Konzentration von Protein und Vitaminen in Spirulina hat viele dazu veranlasst, es als das „Nährstoffreichste Lebensmittel auf dem Planeten“ zu klassifizieren. Hunderte von Studien haben Spirulinas nährhaltigen Status bestätigt. Es enthält 60-70% vollständiges Protein, was bedeutet, dass es alle 8 essentiellen Aminosäuren und 10 nicht-essentiellen, die die  Gesundheit zu unterstützen, beinhaltet.

Vitamin B1: Auch als Thiamin bezeichnet, ist  für die Verdauung von Fetten und Proteinen notwendig. Es unterstützt die Augengesundheit, Hirnfunktion und die Verbesserung der Nervenfunktion.

Eisen: Spirulina ist ein beliebtes Essen für Vegetarier und Veganer, weil es eine der besten pflanzlichen Quellen von Eisen ist.

Kalzium: Spirulina ist auch unglaublich hoch in Kalzium (26 mal mehr Kalzium als in Milch).

Spirulina enthält ebenfalls alle anderen B-Vitamine, Vitamin K, Vitamin E, Kalzium, Chrom, Kupfer, Jod, Magnesium, Phosphor, Kalium, Selen und Zink. Es hat verschiedene Antioxidantien, Phytonährstoffe und Carotinoide.

Es schützt das Gehirn und entgiftet die Leber und die Nieren. Es harmonisiert den pH-Wert, reduziert Entzündungen, die Wurzel vieler Krankheiten. Es stärkt das Immunsystem, einschließlich der Beruhigung eines überaktiven Immunsystems –  überaktive (oder entzündete) Immunsysteme sind für Autoimmunerkrankungen verantwortlich.

Spirulina enthält ebenfalls die essentielle Fettsäure Gamma Linolensäure (GLA), die viel Aufmerksamkeit für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekommen hat. GLA ist schwer zu finden in einer Nahrungsquelle und muss normalerweise vom Körper geschaffen werden. Spirulina ist eines der wenigen Lebensmittel mit einem natürlichen GLA-Inhalt. Neben GLA enthält Spirulina auch Omega 3-, 6 und 9 und ist besonders hoch in Omega 3. Es ist allgemein bekannt, dass wir alle Fisch essen sollten für den Omega-Fettsäuregehalt. Doch wo bekommt der Fisch den hohen Omega-Gehalt? Von blau-grünen Algen wie Spirulina! Omega 3 sind wichtig bei der Bekämpfung von Herzerkrankungen, die Verringerung von Arthritis, Osteoporose, Diabetes und Depression sowie Senkung der schlechten Cholesterinwerte.

Spirulina  hat jedoch noch viele weitere Vorteile: Es erhöht den antioxidativen Schutz, kämpft gegen freie Radikale, kämpft gegen den Alterungsprozess, bindet den Appetit und fördert den Gewichtsverlust, unterstützt die Herz-Kreislauf-Funktion, verbessert den Verdauungsprozess und die Magen-Darm-Gesundheit, schafft eine nützliche Flora im Verdauungstrakt und unterstützt den Körper bei der Bildung von roten und weißen Blutkörperchen.

Spirulinas antimikrobielle Effekte helfen, das Wachstum von pathogenen Bakterien und Hefen (wie z. B. Candida)  zu kontrollieren.
Das Chlorophyll  sorgt dafür, dass es ein Blutreiniger ist. Polysaccharide verbessern die Funktionalität von Knochenmark, Thymus und Milzzellen.

Spirulina ist auch gut für die Haut: Es verbessert Altersflecken, Ekzeme, Akne und Hautausschläge.
Es ist auch gut für die Augen und hilft bei Glaukom, Katarakten und schlechten Sehvermögen.

Studien haben gezeigt, dass Spirulina Allergien und die Atemwegsfunktion verbessert. Es schützt auch vor Krebs, bewahrt die Knochengesundheit.

Spirulina kann Schwermetalle im Körper binden und ausleiten
.
Es hat einen sehr hohen Chlorophyllgehalt, welches hilft, Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen und das Immunsystem zu stärken. Eine Studie ergab, dass 5 Gramm Spirulina täglich kombiniert mit Zink-Supplementierung war genug, um  Arsen-Vergiftung um fast die Hälfte zu reduzieren! Eine weitere Studie belegte, dass es sich mit radioaktiven Isotopen bindet.

Hilfe bei Allergien

Millionen von Menschen haben Probleme und Irritationen von Allergien gegen Staubmilben, Tierhaare, Pollen und vieles mehr. Studien deuten darauf hin, dass Spirulina die Freisetzung von Histamin stoppt, was z. B.  für Symptome einer allergischen Rhinitis verantwortlich ist. Weiter Studien zeigten, dass die Einnahme Spirulina Symptome wie Niesen, verstopfte Nase, Nasen-Juckreiz und Nasenausfluss verbesserte.

Verbessert das Immunsystem

Es wurde festgestellt, dass Spirulina die Funktion des Immunsystems verbessern und die Entwicklung von Virusinfektionen verhindern kann. Ein weiterer Nährstoff in Spirulina, Phycocyanin, ist das hellblaue Antioxidans, das die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Körper erhöht, die für die Produktion von Antikörpern zuständig sind.

Schützt das Gehirn

Die Einnahme von Spirulina kann das Gehirn vor degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson schützen. Auch Spirulina verbessert auch die Konzentrationsfähigkeit. Einige Ergebnisse deuten darauf hin, dass die tägliche Einnahme von Spirulina ADHS verbessert.

Reguliert den Blutdruck

Laut einer mexikanischen Studie mit Männern und Frauen, die 4,5 g Spirulina täglich einnahmen, reduzierte sich hoher Blutdruck in nur sechs Wochen ohne diätetische Veränderungen.

Unterstützt die Leberfunktion

Spirulina kann auch sehr hilfreich für Menschen mit chronischer Lebererkrankung sein. Spirulina schützt vor Leberschäden, Leberzirrhose, Hepatitis und Leberversagen.

Quellen:

http://www.essenatura.com/history-of-spirulina/
http://www.spirulina.com.au/index.php/history-of-spirulina
http://www.chinese-herbs.org/spirulina/
http://www.globalhealingcenter.com/natural-health/health-benefits-of-spirulina/
http://www.naturalnews.com/036101_spirulina_superfood_nutrients.html
https://wellnessmama.com/4738/spirulina-benefits/
http://www.well-beingsecrets.com/spirulina-benefits/
https://draxe.com/spirulina-benefits/

Sonntag, 19. März 2017

Weiblicher Schmerz und die Kraft die in uns steckt - online Feuerzeremonie "Heilung durch Vergebung"



Ich wuchs in den 80ern und 90ern heran, mit der „Idee“, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind.

Doch war das wirklich so? In einer Welt die von der männlichen Energie regiert wurde? Vom Verstand? Es ging nur darum im Verstand zu sein, gut zu sein, besser zu sein, um Konkurrenz und Leistungsdruck.

Schon als Kind spürte ich: Das bin ich nicht und wollte geliebt werden für das was ich wirklich bin und nicht für das was ich in der Schule leistete.

Ich wuchs in einer sogenannten heilen Familie auf, im Mehrgenerationshaus, mit Großeltern und Urgroßmutter. Doch ich sah immer die Opferrolle der Frau vor mir. Meine Mutter, die es meinem Vater immer Recht machen wollte, die sich immer allein um uns kümmerte und groß zog, mit wenig Selbstwertgefühl, starken Gebärmutterproblemen und die krank wurde, wenn ihr alles zu viel wurde.

Ich rebellierte gegen das gesamte System. Doch trotzdem fügte ich mich auch ein, versuchte es zumindest, mir blieb ja keine Wahl, so schien es.

Auch ich versuchte es meinem Mann recht zu machen,  merkte wie viele Ängste da in mir steckten. Ängste verlassen zu werden, allein da zu stehen, der Druck alles richtig zu machen, die beste Frau und Mutter zu sein, der Druck für ALLES verantwortlich zu sein, einschließlich das Glück der gesamten Familie (inklusiv den eigenen Eltern). Minderwertigkeit, Selbstzweifel, Schuldgefühle, Druck, so viel Schmerz…..

Und auf der anderen Seite der tiefe Wunsch, das tiefe Verlangen mich selbst zu finden, ein Drang der mich nicht losließ und mich  schließlich zu den Maya ins Hochland von Guatemala führte.

Der Drang mich selbst, meine weibliche Kraft zu entfalten.

Und als ich begann diesem Drang zu folgen und der Kakaoschamane mich tief in mein Inneres führte, kam alles hoch – mit voller Wucht: unermessliche Wut – Wut auf meinen Mann, meinen Vater, alle Männer die mir jemals begegnet waren!

Es schien eine persönliche Wut, doch das war sie nicht. Es war nur die Wut, die in uns allen steckt und hat letztendlich nicht mit einem bestimmten Mann zu tun. Diese Wut, ist eine unermessliche Kraftquelle, die uns hilft, uns selbst zu finden.

Sie half mir. Ich fühlte sie, immer tiefer, ich fühlte die Wut auf meinen Mann, auf meinen Vater, dann wurde die Wut plötzlich die Wut meiner Ahninnen auf ihre Männer. Ich sah in Visionen meine Urgroßmütter und Ururgroßmütter, wie die Wut, die sie ihr Leben lang unterdrückt  hatten, durch mich hochkommen konnte.

Desto mehr Schichten ich hinab stieg,  desto mehr transformierte die Wut und ich erkannte wer ich bin und dass alles nichts mit meinem Vater oder meinem Mann zu tun hatte, sondern nur mit mir selbst.

NIEMAND kann meine Kraft unterdrücken, das kann nur ich! Niemand kann meine Kraft entfalten, nur ich kann das. Niemand kann mich zurückhalten, mich glücklich machen, die Verantwortung für mich übernehmen, mich retten…..

Ich bin die, die das kann, wenn ich mich mit meiner inneren Göttin wieder vereine! Je mehr ich das tue, je mehr ich den Schmerz – nicht nur meinen – auch den meiner Ahninnen  - transformiere, desto mehr heile ich mich und damit die Welt!



Am kommenden Sonntag, den 26.03.2017 um 10.00 Uhr ist die nächste Feuermeditation am Tag 13 Ajmaq – dem Tag der Vergebung und Heilung.


Gemeinsam werden wir hinabsteigen in unser weibliches Zentrum und schauen, welche Gefühle unsere Kraft unterdrücken.

Was hast du dir selbst noch nicht vergeben? Wofür empfindest du Scham und Schuldgefühle? Wann fühlst du dich minderwertig? Wann setzt du dich unter Druck?

Wem hast du noch nicht vergeben? Auf wen empfindest du immer noch Wut oder auch Traurigkeit?

13 Ajmaq ist  ein besonderer Tag um die Weiblichkeit in uns zu heilen.  Wie oft hast du deine Weiblichkeit verletzt? Nicht auf deine Bedürfnisse gehört? Dinge getan, die gegen deine Intuition / dein weibliches Wesen gerichtet waren? Anderen etwas Recht gemacht, obwohl du es nicht wolltest? Nicht „Nein“ gesagt?

Hast oder Hattest du einen Partner der deine Weiblichkeit verletzte? Bist du bereit, dir auch dieses anzuschauen?

Solange wir nicht vergeben, können wir nicht heilen. Vergeben wir uns selbst und anderen und heilen wir unsere Weiblichkeit  - 13 Ajmaq und das heilige Feuer helfen uns dabei.

Ajmaq bringt uns ebenfalls in Verbindung mit unseren Ahnen, es ist ein kraftvoller Tag, um ebenfalls unsere Ahnenreihe zu heilen und die verborgene Weisheit freizusetzen.

Sei am Sonntag dabei, gehe tief und fühle in dich hinein. Erlebe noch einmal deine Verletzungen und die deiner Ahninnen. Gebe all den Schmerz in das heilige Feuer zur Vergebung. Und heile.

Wenn du dabei sein möchtest kannst du dich schon anmelden unter alicia@kusumitra.de

Kosten: Spende nach eigenem Ermessen

Dauer: ca. 2 Stunden

In Liebe,

deine Alicia.


Sonntag, 12. März 2017

Zysten und Myome natürlich heilen




Es ist ein Zeichen unserer Zeit, dass heute so viele Frauen Myome und Zysten haben. Die Gebärmutter und die Eierstöcke sind Teil unseres weiblichen Zentrums. Das Zentrum unserer Kraft. Nicht nur körperlich, auch spirituell. Die operative Entfernung der Gebärmutter und Eierstöcke ist ein Merkmal der Unterdrückung des heiligen Weiblichen.

Seit dem 21.12.2012 sind wir im Zyklus der Fünften Sonne – lese auch dazu "Die weibliche Kraft" – und die Zeit ist da, das wir die Opferrolle nach und nach loslassen und die weibliche Kraft in uns wieder annehmen. Und sie nicht mehr abtrennen.


Zum einen können wir das auf spiritueller Ebene durch Rituale und Meditationen – lese auch "Heile deine Weiblichkeit" und hier geht es zur kostenlosen Meditation "Heile deine Weiblichkeit" – und zum anderen auf körperlicher Ebene durch natürliche Ernährung und Kräuter – Heilmittel von Mutter Erde – die ebenfalls dabei helfen, in unser natürliches Gleichgewicht zu finden.

Myome entstehen, wenn wir im gebärfähigem Alter sind, häufig in unseren 30er und 40ern, dann wenn die Östrogen und Progesteron Level am höchsten sind. Normalerweise beginnen die Myome und die damit verbundenen Symptome in der Menopause sich wieder zu verkleinern. Myome sind also hormonabhängig.

Auch Eierstockzysten bilden sich meisten bei Frauen im gebärfähigem Alter, selten bei Frauen kurz vor der Menopause stehen. Meistens sind Zysten harmlos, können allerdings so groß werden, dass sie aufbrechen und dabei den Eierstock verletzen.

Myome können u. a. Bauchschmerzen, starke Blutungen und Krämpfe bei der Menstruation, verlängerte Menstruation, Schmerzen beim Sex und Schmerzen im unteren Rücken hervorrufen.

Zysten  können u. a.  Schmerzen im Eierstock, unregelmäßige Menstruationszyklen, Scheidenschmerzen, Druckgefühle und Unfruchtbarkeit zur Folge haben.

Sowohl Myome als auch Zysten entstehen durch hormonelles Ungleichgewicht. Schilddrüsenunterfunktion, Übergewicht, unregelmäßige Monatszyklen, PMS, Gallenblasenprobleme sind u. a. Anzeichen für hormonelles Ungleichgewicht.

Was verursacht ein hormonelles Ungleichgewicht?

Ein Überschuss an Östrogen durch eine schlecht versorgte oder träge Leber, was die Östrogen-Entgiftung reduziert: Die Leber braucht eine Fülle von Proteinen, Vitaminen und Mineralien um die genutzten Hormone aus unserem System zu entgiften. Wenn das Östrogen nicht abgebaut werden kann, zirkuliert es im Körper und verursacht Funktionsstörungen.

Schwache Hormonproduktion resultiert in niedrigem Progesteronspiegel und das wiederum führt zu Östrogendominanz: Östrogen und Progesteron sollten in Balance miteinander sein, aber eine schlechte Ernährung kann zu niedrigem Progesteron führen. Der Körper braucht z. B. Vitamin A und Schilddrüsenhormon (T3) um Progesteron her zu stellen. Wenn man also z. B. niedrige Schilddrüsenfunktion (z. B. Schwermetalle,  Gluten oder Soya  unterdrücken die Schilddrüsenfunktion) hat führt das schnell zu niedrigem Progesteron und damit zur Östrogendominanz.

Chronischer Stress: Stress jeder Art vermindert die Progesteronwerte um die Produktion vom Stresshormon Kortisol (was uns hilft Stress zu überleben) zu erhöhen.

Die Pille: Wenn frau synthetische Östrogene zu sich nimmt, erhöht das das Östrogen in ihrem Körper und wird so zu einer Gefahr für den Körper. Synthetische Hormone verursachen u. a. Herz- Kreislauferkrankungen, Fehlgeburten, PMS, Eierstock- und Brustkrebs sowie Depressionen.

Xenoöstrogene  in Plastik, Pestizide, Fleisch und Milchprodukten und Soya.

Was du tun kannst um Myome und Zysten natürlich zu heilen

Zuerst einmal ist es wichtig auf eine natürliche Ernährung zu achten. Soya und auch Gluten unterdrücken die Schilddrüsenfunktion und tragen damit zu einem hormonellen Ungleichgewicht bei.

Am besten ist eine Ernährung frei von Gluten, Soya, Zucker und Milchprodukten mit hohem Rohkostanteil . Hier geht es zu meinem vegan,glutenfreien Kochbuch.

Verzichte auf Plastikflaschen und esse möglichst Gemüse und Obst aus Bioanbau.

Verzichte auf chemische Reinigungs- und Schönheitsartikel, z. B. Teflon und Aluminium (auch in vielen Deos enthalten)

Esse viele Karotten, frisch gepressten Karottensaft (das enthaltene Betacarotin wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt und erhöht die Hormonsynthese, ebenso wie Vitamin E und D.

DIM hilft einen Überschuss an Östrogen ab zu bauen. DIM (Diindolylmethane), ist eine lebensmittelorientierte Komponente, die in  Gemüsesorten aus der Familie der Kreuzblütler wie Brokkoli, Kohl, Blumenkohl und Rosenkohl, enthalten ist.

Apfelessig kann dabei helfen Zysten und Myome zu verkleinern. Trinke 3 Mal täglich 4-6 Esslöffel in lauwarmen Wasser.

Rhizinusölumschläge: Gebe Rhizinusöl (2-3 Esslöffel) auf ein altes Tuch, lege dieses auf den Bauch, über die Zyste. Umwickle dich mit Klarsichtfolie, damit das Tuch an Ort und Stelle bleibt. Lege eine Wärmflasche darauf. Mache dieses mindestens 2 Stunden täglich (am besten über Nacht), für mindestens einen Monat.


Lugolsche Lösung: Sowohl Dr. Brownstein als auch Dr. Sircus empfehlen Lugolsche Jodlösung um Myome and Zysten in Brust, Uterus und Eierstöcken zu heilen. In seinem Buch „Iodine: Why You Need It, Why You Can’t Live Without It,"  empfiehlt Dr David Brownstein 16 Tropfen der 5 % Lugolschen Lösung verteilt in mehreren Dosen am Tag zu nehmen (z. B. 4 Tropfen 4 Mal täglich) für 8-10 Wochen um Myome zu heilen.  

Kräuter die unterstützend wirken:

Löwenzahnwurzel und -blatt(Taraxicum officinalis):  Diese Pflanze unterstützt die Leber hervorragend und damit auch das Hormongleichgewicht. Das Blatt versorgt den Körper mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen und die Wurzel sorgt für eine gesunde Leber und einen guten Östrogen Metabolismus.


Ingwer (Zingiber officinalis): Ingwer ist ein wunderbares Mittel um die Blutzirkulation und den Blutfluss zur Gebärmutter zu verbessern. Die verbesserte Zirkulation hilft Entzündungen von Gebärmutter und Eierstöcken zu heilen.

Black Cohosh (Actaea racemosa):  Diese Wurzel reguliert den gesamten Menstruationszyklus. Für Frauen deren Gebärmutter sich entzündet oder irritiert anfühlt kann Black Cohosh eine gute Möglichkeit sein, denn sie hilft Entzündungen zu reduzieren.

Himbeerblätter (Rubus idaeus): Himbeerblätter stärken die Gebärmuttermuskulatur und normalisieren den Blutfluss während der Menstruation. Himbeerblätter gehören zu den besten Naturheilmitteln für die weiblichen Fortpflanzungsorgane. Himbeerblätter helfen Zysten und Myome schrumpfen zu lassen. Sie beugen starken Blutungen vor.


Dong Quai (Angelica sinensis): Dong Quai verbessert die Blutzirkulation, bringt frisches gesundes Blut um überschüssiges Gewebewachstum zu entfernen, Gewebeverletzungen zu heilen und Narbengewebe zu reduzieren genau wie Entstehung von Verwachsungen. Eine gesunde Blutzirkulation sorgt ebenfalls für eine natürliche Reinigung des Körpers, von Giften, totem und erkranktem Gewebe. Das ist sehr wichtig für Frauen mit Zysten und Myomen.  

Mariendistel (Silybum marianum): Unterstützt das Hormongleichgewicht durch Unterstützung der Leber. Mariendistel hilft der Leber sich zu reinigen und zu regenerieren.  Die Leber filtert Gifte aus unserem Körper ebenso wie überschüssige Hormone.

Maca (Lepidium meyenii): Maca ist ein großartiges Naturheilmittel um die Fruchtbarkeit zu erhöhen. Die Wurzel hilft dem Körper Progesteron zu produzieren und die Hormone ins Gleichgewicht zu bringen.


Vitex(Vitex agnus-castus): Vitex hilft bei der Regulation der Hormonbalance,  fördert den Eisprung und verbessert den gesamten Mestruationszyklus.

Wild Yam  (Dioscorea villosa): Wild Yam sorgt für einen gesunden Menstruationszyklus und Hormongleichgewicht. Wild Yam ist auch ein exellentes Naturheilmittel für Eierstockschmerzen.

Quellen: